Nombre de visiteurs : Hit Counter by Digits
 

Paris:


books      epaw-video-en

 

 

Echos > 2015 > Einladung zu der länderübergreifenden Veranstaltung am 21.11.2015 im Saalbau in Neustadt.

al
DEUTSCHLAND

fr

de

Rencontre en Allemagne sur le thème de la « transition énergétique ».
 « Le développement des énergies renouvelables en Allemagne est inefficace, coûteux et contre-productif. »

Collectif Vosges Horizon Durable


- Association Rabodeau Environnement.
 Président : Docteur Claude BROCARD
- Association pour la Sauvegarde et la Protection du Patrimoine 88 (ASPP88).
 Président : Yves MELIN
 - Association Avenir et Patrimoine 88.
 Président : Antoine CHONION
- Association Défense de l’Environnement dans le Département des Vosges.
 Président : Drs. Kothar TERLETH
- Association Paysage et Biodiversité (PEB).
 Président Etienne JACOB

Dans le cadre de son jumelage avec les Allemands, le Collectif Vosges Horizon Durable participera à la rencontre présentée en Allemagne à à Neustadt  le samedi 21 novembre 2015:

Des représentants des alliances, des collectifs et des associations régionales de protection de l’environnement de cinq Länder (Hessen, Rhénanie-Palatinat, Sarre, Bade-Wurtemberg et Bavière) (environ 1000 participants) se réuniront à Neustadt am Weinstrasse le samedi 21 novembre prochain.

Un forum se déroulera le matin et sera suivi d’une conférence et de débats entre 12h00 et 16h00.
Jean-Louis BUTRÉ, Président de l’EPAW (European Platform Against Windfarms) et une délégation du Collectif Vosges Horizon Durable sont invités à cette manifestation.

L’occasion pour le Collectif de renforcer son jumelage avec l’association « Initiative pro Pfälzerwald » et l’alliance « Energiewende für Mensch und Natur » et de tisser de nouveaux liens avec les associations du Bade-Wurtemberg de Forêt Noire.
Yves Melin
Collectif Vosges Horizon Durable
vosgeshorizondurable@gmail.com
www.vosgeshorizondurable.fr
Facebook vosgeshorizondurable
06 04 17 99 24

__________________________________________________________________________________________

Sehr geehrte Damen und Herren,
Sehr geehrte Vorsitzende/Koordinatoren der Landesverbände/Bündnisse der 16
Bundesländer, hiermit ergeht herzliche Einladung zu der länderübergreifenden Veranstaltung
am 21.11.2015 im Saalbau in Neustadt/

Weinstraße unter dem Motto: "Die deutsche Förderung Erneuerbarer Energien ist wirkungslos,
sehr teuer und kontraproduktiv".

Die Landesbündnisse Rheinland-Pfalz, Hessen, Baden-Württemberg und Bayern bereiten zurzeit diese zentrale Veranstaltung
im Saalbau in Neustadt an der Weinstraße mit Unterstützung der Bundesinitiative Vernunftkraft vor, bei der unabhängige
Fachleute über maßgebliche Fehler der sog. Energiewende sachlich und umfassend informieren werden. Im Anschluss an
die Fachvorträge werden ausgewählte Spitzenpolitiker der Parteien ihre Sicht der Dinge vor dem Hintergrund der physikalisch
/technischen Gegebenheiten in Deutschland darstellen.

Vor der Veranstaltung wird den zahlreich erwarteten Teilnehmern ab 10 Uhr die Gelegenheit eröffnet, sich anhand einer
Fachausstellung einen Überblick über die vielen Teilaspekte der Stromwende zu verschaffen und diese mit Fachleuten zu
diskutieren. Den Abschluss der Veranstaltung bildet eine Fragerunde mit den Referenten und weiteren Persönlichkeiten.
So wird auch Jean-Louis Butré, Vorsitzender der „European Platform against Windfarms“ (EPAW), der ca. 1200 Bürgerinitiativen in ganz Europa
angeschlossen sind, mit einer Delegation an der Veranstaltung teilnehmen.
Das Ende der Veranstaltung ist für 16 Uhr vorgesehen.

Den Ausblick auf eine weitere Zentralveranstaltung auf Schloss Johannisberg bei Eltville am 27. Februar 2016 können Sie

dem Einladungstext im Anhang entnehmen.

https://www.neustadt.eu/Wein-Tourismus/Stadthalle-Saalbau

Der Einladungstext zu der Veranstaltung im Saalbau geht auch auf die Sinnhaftigkeit länderübergreifender Veranstaltungen ein.
Den spürbar verunsicherten Protagonisten der Stromwende muss deutlich gemacht werden, dass eine gut organisierte
Front von Landesverbänden mit ihren zahlreichen Bürgerinitiativen das ideologisch gezimmerte Halbwissen vieler Energie-
und Umweltpolitiker verstärkt entlarven wird. Mit dieser länderübergreifenden Geschlossenheit kann sicher auch vermehrt
Medieninteresse erzeugt werden. Viele Medienvertreter bemerken inzwischen, dass die Bürger nicht mehr klaglos die Zerstörung
ihres Lebensumfeldes hinnehmen, zumal der Traum, Windenergie-Anlagen als Ersatz für konventionelle Erzeugungsanlagen zu
installieren, von Politikern und der Windenergie-Lobby nicht mehr glaubhaft vermittelt werden kann.

Im Anhang sind zwei Versionen einer Einladung zu der Saalbau-Veranstaltung eingestellt. Für Baden-Württemberg ist als Beispiel
die Einladung mit dem Logo des Landesverbandes gestaltet. Der zweite Doc-File kann sehr leicht für die einzelnen Landesverbände/
Bündnisse in den 16 Bundesländern angepasst werden.

Die Organisatoren bitten Sie recht herzlich, die Veranstaltung über ihren Durchgriff zu den ihnen angeschlossenen Bürgerinitiativen
zu bewerben und durch Ihre Teilnahme den Erfolg der Veranstaltung sicherzustellen. Bei entsprechender Geschlossenheit werden
die Medienvertreter sich stärker gedrängt sehen, ihrer Verantwortung gegenüber der Bevölkerung endlich durch sachgerechte
Berichterstattung gerecht zu werden.

Die Organisatoren haben sich im Vorfeld der Veranstaltung auch darauf verständigt, im Zuge der Vorbereitung die Gelegenheit zu
nutzen, die bundesweite Vernetzung der Bürgerinitiativen, wie sie bereits durch die Bundesinitiative Vernunftkraft beispielhaft
begründet wurde, weiter zu intensivieren. Persönliche Kontakte und die gewonnenen Erfahrungen, die sich im Umfeld solcher
Veranstaltungen ergeben, können für die Zukunft sehr von Vorteil sein.

Wir betreten damit eine neue Ebene, es geht voran!

Neustadt, im Oktober 2015. Gezeichnet von den Verantwortlichen der Landesbündnisse:

Rheinland-Pfalz/Saarland, Baden-Württemberg, Hessen und Bayern

3


1234

Seitenanfang
Impressum